Chorfreizeit in Dreifelden

Wie jedes Jahr fand unsere Chorfreizeit in Dreifelden am ersten Wochenende nach der Sommerferien statt. Mit 29 Teilnehmerinnen und Teilnehmern von 9 bis 61 Jahren haben wir uns bei gutem Wetter und Essen getroffen. Gemeinsames Musizieren, Spielen, Spaß und Gespräche standen auf dem Programm.

Posaunenchor Witten zu Besuch

35 Bläserinnen und Bläser in einem Raum – das ist laut. Blechbläser können aber auch leise Töne anschlagen. Und das haben wir zusammen getan.

Der CVJM Posaunenchor war vom 8. – 10.9.2017 mit 13 Bläserinnen und Bläsern zu Gast beim evangelischen Posaunenchor Neuhäusel. Genächtigt wurde mit Familienanschluss auf Klappsofas und Gästebetten.

Samstagvormittag wurde gemeinsam musiziert. 4 Tuben – das ist ein Bass Sound. Da vibriert die Luft. Die Wittener waren begeistert – bei ihnen sind Tubaspieler Mangelware. Aber auch alle anderen Blechblasinstrumente waren dabei. Unzählige Trompeten, Flügelhörner und Kornetts, Waldhörner, Tenorhörner, Baritons und Posaunen. Gespielt von Musizierenden jeden Alters, von 11 bis 79 Jahre. Ein echtes generationenübergreifendes Projekt. Neben unserem Chorleiter Uli Glomb hat auch Jan Philipp Walter, der Chorleiter der Wittener, die Probe gehalten. Eine schöne Abwechslung und manch neuer Impuls für den einen oder anderen.

Zusammen haben wir den Gottesdienst am Sonntag musikalisch vorbereitet. Das neue gemeinsame Beiheft des Evangelischen Gesangbuchs der EKHN und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW), das „EGplus“ wurde eingeführt.

Bevor die Kirche beim Gottesdienst am Sonntag vom gewaltigen Klang der zwei Posaunenchöre widerhallte, zeigten wir unseren Gästen Samstagnachmittag das schöne Mittelrheintal bei einer Burgen – Schifffahrt. Bei durchwachsenem Wetter fuhren wir zusammen rheinaufwärts, vorbei am kurfürstlichen Schloss, Deutsches Eck, Moselmündung, Schloss Stolzenfels , Burg Lahneck, Allerheiligenkapelle, Königsstuhl in Rhens, Marksburg und zurück. Abends besuchten wir gemeinsam das Kabarett von Okko Herlyn. Der Abend danach war dann nicht mehr allzu lang. Viele Eindrücke und das freitägliche abendliche gemeinsame Spielen steckte noch in den Knochen. Sonntagmittag ging es für die Wittener nach Hause, nicht ohne sich vorher mit uns für den Kirchentag in Dortmund verabredet zu haben. Vielleicht ergibt sich auch noch vorher etwas – aber die Terminkalender der Posaunenchöre sind prall gefüllt – da ist es kein Wunder, wenn mal zwei Jahre zwischen den Besuchen liegen. So auch dieses Mal. Vor fast genau zwei Jahren waren wir Neuhäuseler zu Gast in Witten gewesen. Schön, wenn ein einmaliges Ereignis vielleicht zur Tradition wird.

Chorwochenende

Weihnachtslieder im Sommer? Das jährliche Chorwochenende in Dreifelden nutzten wir auch für den Start der Proben für unser Adventskonzert – Ja, daher erklangen erste weihnachtliche Töne in Dreifelden.

Mit knapp 30 Bläserinnen und Bläser haben wir unser Chorwochenende vom 18. – 20.09. in Dreifelden durchgeführt und gemeinsam geprobt, gespielt (natürlich auch wieder Wehrwolf) und auch einfach aus Spaß musiziert.

Neben musikalischem war das Wochenende ein sehr schönes Ereignis um als ganzer Chor von Profi bis zum Anfänger, von Jung bis Alt uns als Gruppe besser kennen zu lernen und gemeinsame Stunden zu verbringen.

Wir haben viel gelernt und hatten viel Spaß miteinander, ein schöner Auftakt zur Vorbereitung der „Hautsession“.

Ach ja, das Adventskonzert findet am Vorabend des 1. Advents, am 02.12. statt – bitte den Termin vormerken – bis dahin werden die ersten weihnachtlichen Töne aus Dreifelden noch oft gespielt sein und sich zu einem schönen Konzert zusammenfügen.

Jungbläserwerbung

Am 13.03.2017 fand die Jungbläser-Werbeaktion 2017 in der Augst-Schule Neuhäusel statt.

Mit Musik und Theorie zum Blasen, einer selbstgebauten Schlauchtrompete und Ausprobieren   wurde der Posaunenchor und die Jungbläserarbeit vorgestellt.

Auch Kinder und ihrer Eltern die nicht dabei waren sind herzlich eingeladen am Montag, den 03.04.2017 um 18 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in der Coermannstraße in Neuhäusel zu dem Informationstag zu kommen.

Instrumentenversicherung Privatinstrumente

Liebe Chormitglieder,

der Förderverein des Posaunenchores bietet seinen Mitgliedern für Privatinstrumente eine Gruppenversicherung an.

Interessenten, die ihr Privatinstrument versichern möchten, müssen den Zeitwert des Instruments ermitteln. Frank hat sich bereit erklärt dabei zu unterstützen. Der Jahresbeitrag der Versicherung beträgt 1,5% des Zeitwertes = Versicherungswert.
Jeder Interessent muss zu Beginn der Versicherung den Jahresbeitrag für sein Instrument an den Förderverein überweisen. Dieser bezahlt dann den Gesamtbeitrag an die Versicherungsgesellschaft. Immer einmal jährlich kann man Instrumente in die Versicherung aufnehmen oder auch abmelden. Der Termin wird nach Abschluss der Versicherung bekannt gegeben.

Versichert sind nahezu alle Gefahren, ausgenommen Diebstahl aus einem nicht beaufsichtigten Fahrzeug und wie üblich Kriegs- und Terrorereignisse. Die Versicherung gilt weltweit. Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sind ebenfalls ausgeschlossen. Man muss alle Sicherheitsvorschriften (normaler vorsichtiger Umgang) beachten und die Instrumente müssen im Koffer/Tasche gelagert werden. Die detaillierten Versicherungsbestimmungen findet ihr hier:

Versicherungsbestimmungen

Wer Interesse hat, sein/seine Instrument/e zu versichern, gibt das ausgefüllte Versicherungsformular beim Förderverein ab und überweist den Versicherungsbeitrag.

Beitrittserklärung Versicherung

Bei Schadensfällen mich bitte ebenfalls kontaktieren.

Rückfragen bitte per Mail an ole@poetternet.de.

Viele Grüße,
Ole