2010

Dezember 2010: Adventszeit

In diesem Jahr eröffnete der PC morgens um 11 Uhr den Neuhäuseler Adventsmarkt, der wie immer am 2. Advent stattfand. Nachmittags wirkten die BläserInnen im Konzert des Kadenbacher Kirchenchors mit.
Am 19.12., dem 4. Advent brachte der Vorchor den Bewohnern des St. Josefsheims in Arzbach ein weihnachtliches Ständchen, während der Hauptchor die Zuhörer vor dem Arzbacher Rathaus mit Chorälen und Liedern erfreute. Im Anschluss daran trafen sich alle in Kadenbach, um das Öffnen des 19. Türchens in dem “lebendigen Adventskalender” musikalisch zu umrahmen.
Es dauerte allerdings ein Weilchen, bis alle Chormitglieder eintrafen, denn aufgrund des starken Schneetreibens und der hohen Schneedecke blieb ein Auto in der Westerwaldstraße stecken, und die Insassen mussten sich mit ihren Instrumenten und Notenständern bis in die Straße hochkämpfen. Die zahlreichen Zuhörer waren von dem Ambiente sehr begeistert: Schneeflocken, weihnachtliche Klänge – mal getragen, mal fetzig – Glühwein, Kinderpunsch und Plätzchen zauberten auf alle Gesichter weihnachtliche Vorfreude.


November 2010: Martinsblasen

Als Dankeschön für die Spende des Neuhäuseler Ortsvereinsrings aus dem Erlös des Weihnachtsmarkts 2009 hatten sich die BläserInnen bereit erklärt, den St. Martinszug musikalisch zu begleiten. Das Erlernen der Lieder war kein Problem, aber das Marschieren musste geübt werden. Deshalb trafen sich die BläserInnen auf dem Neuhäuseler Sportplatz, um unter Flutlicht den richtigen Marschschritt zu trainieren. Das Üben hat sich gelohnt: Am 12.11. klappte die musikalische Zugbegleitung so gut, das der PC schon für 2011 engagiert wurde. Ohne Regen wäre es noch schöner gewesen!
Die Adventmusik fand am 27.11. in der Erlöserkirche statt. Neben dem Hauptchor traten zum ersten Mal die neuen Anfänger auf. Ihr “Jingle Bells” und die “Weihnachtsbäckerei” ernteten viel Applaus.
Das Blasen auf dem Eitelborner Adventsbasar am 1. Advent ist inzwischen zur Tradition geworden. Auch in diesem Jahr freuten sich die zahlreichen Zuhörer über die stimmungsvollen Weihnachtslieder, und der Nikolaus höchstpersönlich ließ es sich nicht nehmen, jedem Bläser eine kleine Süßigkeit aus seinem Sack zu überreichen.


Oktober 2010: Blastechniktag

Am 30.10. war Ralph Himmler, genannt Mosch, im Gemeindehaus zu Gast, um mit den BläserInnen einen Blastechnik-Probentag abzuhalten. Er brachte uns neue Töne und leichte Improvisationen bei.


August 2010: Bläserfreizeit Dreifelden

Vom 27. bis 29.08. fand in Dreifelden ein Bläserwochenende für alle Chorgruppen statt – von den jüngsten Anfängern bis zu den alten Hasen waren alle mit Begeisterung dabei. Nicht nur auf Blechblasinstrumenten, sondern auch auf der Vuvuzela wurde geblasen – ein Tribut an die Fußballweltmeisterschaft.


Mai 2010: Konfirmation / 2. Ökumenischer Kirchentag in München / Jubiläum Maria in der Augst

Zu den Konfirmanden gehörten in diesem Jahr auch Bläserinnen und Angehörige von Bläsern. Daher wurde nicht nur in den Gottesdiensten geblasen, sondern auch einige Ständchen.
Vom 12. bis 16.05. fuhren 21 BläserInnen zusammen mit Mitgliedern der katholischen Kirchengemeinde zum Kirchentag nach München, welcher unter dem Motto stand “Damit ihr Hoffnung habt”.
Am 21.05. fand aus Anlass des 10jährigen Bestehens der Kapelle “Maria in der Augst” ein Festgottesdienst vor der Kapelle statt, den der Posaunenchor musikalisch mitgestaltete.


April 2010: Osterblasen

Auch in diesem Jahr war der Posaunenchor beim Osterblasen mit 30 BläserInnen stark vertreten. Bei herrlichem Sonnenschein erstrahlten wieder österliche Choräle an der Kadenbacher Kapelle über die Augst. Danach ging es zum gemeinsamen Osterfrühstück nach Neuhäusel und anschließend zum Gottesdienst.


März 2010: Bläserfreizeit in Bad Marienberg

Nach der erfolgreichen Bläserfreizeit im letzten Jahr konnte auch für dieses Jahr ein Wochenende zum gemeinsamen Musizieren gefunden werden. Vom 19.-21.03.10 verbrachte der Hauptchor wieder eine intensive Probezeit im Jugendgästehaus in Bad Marienberg.
Nach anfänglichem Ringen und Bangen vor Ort um einen geeigneten Proberaum erleichtertes Aufatmen: es klappt doch! Platz gab es für knapp 20 Bläser, einen Schlagzeuger mit seinem Equipment und natürlich einem uns eigenen Getränkekühlschrank. Mit viel Fleiß und Konzentration, aber auch Spaß wurde intensiv geprobt und neues für den geplanten Frühschoppen am 27.06.10 in Neuhäusel erarbeitet. Das nasse Wetter tat der Stimmung keinen Abbruch; hatte doch Heike abends für spielerischen Zeitvertreib gesorgt! Geschicklichkeit und Geistesgegenwart waren auch noch zu später Stunde gefragt. Dank der mit viel Arbeit durchdachten und action geladenen Spiele konnte so mancher die etwas andere Bekanntschaft mit Brausepulver und Kartoffelschälen machen! Auch durften wir hier nette “Kollegen/Innen” des CVJM-Posaunenchors aus St. Augustin kennen lernen. Sogar ein gemeinsames “Wochenendeprojekt” konnte realisiert werden: ein 15-minütiges Choralblasen am Morgen des Passionssonntags!
So hatten doch alle Aktiven im Alter von 14-73 Jahren viel Freude und können auf ein gelungenes Wochenende in jeder Hinsicht zurück blicken!


Februar 2010: Übergabe der Kinderposaunen

Am 7. Februar 2010 im Rahmen des JuPP-Gottesdienstes wurde durch den Ortsbürgermeister von Neuhäusel, Herrn Christmann, ein symbolischer Scheck übergeben, mit dem Erlös des Weihnachtsmarktes 2009. Dieser Betrag wurde zur Förderung der Jugendarbeit gestiftet. Von diesem Geld wurden drei Kinderposaunen zu großen Teilen finanziert, die am gleichen Tag unseren neuen Jungbläsern offiziell überreicht wurden.
Wir danken dem Ortsvereinsring als Organisator des Weihnachtsmarktes für die großzügige Spende und ihr Erscheinen im Gottesdienst zur feierlichen Übergabe!


Oktober 2009 – Februar 2010: JuPP

Samstags 10 Uhr im Gemeindehaus Neuhäusel: Eine Horde übungswilliger Jugendlicher trifft sich zur Probe. Es ist JuPP – das Jugend-Posaunenchor-Projekt!
Für drei Monate trafen sich 14 Jugendliche im Alter von 11-18 Jahren aus unseren Chören mit dem Ziel “mal ohne die Erwachsenen” einen Gottesdienst zu gestalten. Chorleiterin Sarah und Manager Lukas hatten die Bande auch so im Griff, dass sie am 7. Februar 2010 ihren großen Auftritt hatten. Ganz souverän bliesen sie im Gottesdienst unter dem Motto “Lebendig und kräftig und schärfer” – dem Predigttext und dem Motto des Kirchentages 2007 in Köln. Mit einem Gläschen Sekt in der Kirche wurde der Erfolg begossen.