2013

Dezember 2013

Am 1. Dezember stehen gleich zwei Termine an:
Morgens fahren einige Bläser nach Alsbach, um den „Plätzchengottesdienst“ von Pfarrer Failing musikalisch zu gestalten, und nachmittags findet das traditionelle Weihnachtsliedersingen des katholischen Kirchenchores auf dem Adventsmarkt in Eitelborn statt, begleitet von unserem Posaunenchor.

lf Bläserinnen und Bläser machen sich am 7. Dezember auf den Weg nach Koblenz, um dort auf dem Weihnachtsmarkt zugunsten der Weihnachtsaktion der Kindernothilfe zu blasen. Zwei Jungbläserinnen bitten die Marktbesucher um eine Spende – sehr erfolgreich, denn am Ende können 400 Euro auf das Konto der Kindernothilfe überwiesen werden.

Bis zum Jahresende ist der Posaunenchor noch an vier Orten zu hören: Am 8. Dezember auf dem Weihnachtsmarkt in Neuhäusel, am 20. Dezember bei Familie Pötter in Kadenbach, zwei Tage später im Altenheim in Arzbach, und an Heiligabend im Gottesdienst.


November 2013

Wie im vergangenen Jahr begleitet der Posaunenchor am 8. November den St. Martinszug und spielt am Martinsfeuer die bekannten Martinslieder.

Ein fester Bestandteil im Terminkalender ist das Blasen am Volkstrauertag (17.11.) auf dem Friedhof in Neuhäusel, während der Auftritt anlässlich der Adventsfeier beim Euler in Hillscheid (23.11.) ein Novum bedeutet.

Die Adventsmusik am 30. November steht unter dem Thema: Licht in der Dunkelheit. Unter der Leitung von Uli Glomb beeindrucken die Bläserinnen und Bläser in der vollbesetzten Erlöserkirche die Besucher mit einem hochkarätigen Konzert, in dem viele Werke von Christian Sprenger aufgeführt werden, die er während des Bläsertages am 21. September mit dem Chor eingeübt hatte. Auch die Jungbläser unter der Leitung von Jochen Westphal begeistern mit ihrem Auftritt.


3. Oktober 2013: Auftritt auf dem Oktoberfest der Freiwilligen Feuerwehr Neuhäusel

Als besonderer Höhepunkt auf dem Oktoberfest der Freiwilligen Feuerwehr angekündigt, wird das Frühschoppenkonzert mit unserem Posaunenchor ein voller Erfolg. Zwei Stunden lang unterhalten die Bläserinnen und Bläser die zahlreich erschienenen Zuhörer mit flotten Märschen und bekannten Volksliedern. Die Gäste bedanken sich mit lang anhaltendem Applaus für die beschwingte Musik und hoffen, dass der Posaunenchor auch im nächsten Jahr wieder mit von der Partie ist.


21. September 2013: Samstagsworkshop

Für den Bläserworkshop hat der Posaunenchor Prof. Christian Spenger eingeladen. Er ist hauptberuflich als Professor für Posaune an der Hochschule für Musik “Franz Liszt” in Weimar tätig. Neben dieser Tätigkeit publiziert er seit einigen Jahren auch spezielle Kompositionen für Posaunenchöre. Seine neueste Veröffentlichung ist das Werk: “Niemals war die Nacht so klar” (Advents -und Weihnachtsmusik für Posaunenchöre und Blechblasensemble). Ungefähr 35 Bläserinnen und Bläser, z.T. aus den umliegenden Chören, lernen an diesem Tag einige der Stücke aus diesem Werk kennen. Das Besondere dabei ist, dass Christian Sprenger als Komponist sehr unmittelbar erklären kann, was er mit seiner Musik ausdrücken will, welche stilistischen Mittel er benutzt, um z.B. außermusikalische Erlebnisse hörbar zu machen. Als Urheber seiner Kompositionen weiß er sehr genau, wie seine Stücke zu klingen haben. Insofern sind seine Ansprüche an die Bläser auch entsprechend hoch. Er versteht es allerdings glänzend, aus jedem Einzelnen das Beste herauszuholen und diesen Tag für alle Teilnehmer zu einem musikalisch inspirierenden Erlebnis zu machen.


23. – 25. August 2013: Bläserwochenende in Dreifelden

Dreifelden kunterbunt
…unter diesem Motto steht eigentlich nur der gemeinsame Spieleabend am Samstag, aber tatsächlich verbringt der Posaunenchor ein wirklich buntes Wochenende in Dreifelden. Am Freitag machen sich zahlreiche Bläser mit vielen Instrumenten, reichlich leckerem Essen, 2 Wohnwagen und vor allem viel guter Laune auf den Weg.
Bereits kurz nach der Ankunft findet noch vor der ersten Mahlzeit die erste Probe mit allen Bläsern im Freien statt. Nach dem Abendessen gibt es das traditionelle Lagerfeuer mit Stockbrot unter klarem Sternenhimmel. Der Samstag beginnt um 8.00 Uhr mit Frühsport, allerdings sind zu so unchristlich früher Uhrzeit nur wenige Unermüdliche schon munter genug, Lukas’ Anleitungen zu folgen. Nach dem Frühstück gibt es ein gemeinsames Einblasen mit Chorleiter Uli Glomb. Danach wird der Rest des Vormittags in verschiedenen Gruppen verbracht: Die Teenies haben viel Spaß bei einem Didgeridoo-Workshop, der von Gastdozent Daniel Ackermann geleitet wird. Die restlichen Bläser werden von Jochen Westphal mit Hilfe von Stampfrohren, Blechdosen und Riesen-Mikadostäben rhythmisch geschult. Zum Abschluss des Vormittags gibt es ein kleines Konzert, bei dem das Gelernte vom Vormittag präsentiert wird. Für das Nachmittagsprogramm reist unsere Gemeindepädagogin Angelika Schepp an, die die Kinder und Jugendlichen mit einem Spielnachmittag bestens unterhält. Die “Großen” mühen sich inzwischen mit traditioneller Blasmusik ab, da noch ein Auftritt bei dem Oktoberfest der Neuhäuseler Feuerwehr vorbereitet werden muss.
Am Abend treffen sich dann alle zum bunten Wettabend. Showmaster Jochen wählt anhand eines Farbwürfels jeweils 2 Spieler aus der bunt gekleideten Truppe aus, die verschiedene Wettkämpfe austragen müssen. Alle anderen können mit ihren “Dreifelden-Dollars” auf den Sieger wetten. Zum Schluss haben Lukas und Malte die meisten Dollars angesammelt und werden mit einer großen Tüte Gummibärchen belohnt. Am Sonntag finden Frühsport und Frühstück zum Glück eine halbe Stunde später statt. Anschließend proben Vor- und Hauptchor noch einmal getrennt. Mittags kommt Pizza aus Neuhäusel angereist, sodass die Küche “kalt” bleiben kann. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an unsere beiden Küchenfeen Edith Senk und Anke Seeberger, die uns die ganze Zeit über liebevoll versorgt haben! Dann heißt es leider schon wieder “Koffer packen und Zimmer aufräumen!” Pünktlich gegen 14.00 Uhr können wir die Heimreise antreten. Wir haben schon gleich wieder fürs nächste Jahr gebucht …


Juli 2013: Gemeindefest in Alsbach

Bevor die Sommerpause beginnt, fährt der Posaunenchor am 7. Juli nach Alsbach, um dort das Gemeindefest von Pfarrer Failing musikalisch mitzugestalten. Ein besonderes Highlight ist die Darbietung von “Highland Cathedral”, bei der Katja Marx mit dem Dudelsack auftritt.


Juni 2013: Bläsertag

Alle Bläserinnen und Bläser – auch die Jungbläser – treffen sich am 8. Juni zu einem Bläsersamstag im Gemeindehaus. Im Anschluss an die Stimm- und Gesamtchorproben werden die erarbeiteten Stücke den zahlreich erschienenen Eltern und Großeltern vorgespielt, die die Leistung der Bläser mit großem Applaus honorieren.
In dem sich anschließenden gemütlichen Beisammensein wird deutlich, dass die Jungbläser mit ihren Eltern schon gut in die Posaunenchorgemeinschaft integriert sind (siehe Fotos).
Das zeigt sich auch am Gemeindefest, das am 29. Juni stattfindet. Gemeinsam mit dem “großen” Chor zeigen die Jungbläser den Zuhörern ihr beachtliches bläserisches Können.


Mai 2013: 34. Deutscher Evangelischer Kirchentag in Hamburg

Vom 1. – 5. Mai nimmt der Posaunenchor am 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hamburg teil.
Unser Bläser Jonathan Waters lädt anlässlich seiner Konfirmation am 9. Mai zum Ständchen-Blasen nach Hillscheid ein.


April 2013: Vorbereitungsprobe für den Kirchentag

Zur Vorbereitung auf den Kirchentag treffen sich Bläserinnen und Bläser aus den Posaunenchören Leverkusen, Hachenburg, Rosbach und Neuhäusel in unserem Gemeindehaus zu einem Bläsertag. Mehr als 35 Teilnehmer nehmen die Gelegenheit wahr, sich kennen zu lernen und gemeinsam das Repertoire für das Konzert mit dem Eppendorfer Posaunenchor und den Auftritt auf dem Fischmarkt einzuüben.


März 2013: Ostern

Wie in jedem Jahr finden am Ostersonntag – 31. März – das Osterblasen an der Kapelle “Maria in der Augst” und die Mitwirkung im anschließenden Festgottesdienst statt.


Februar 2013: Bläsertage

Unter der Leitung unseres Dirigenten Uli findet am 16. Februar ein Bläsersamstag statt.
Für die hohen Stimmen gibt es diesmal ein besonderes Highlight. Unser ehemaliges Chormitglied Jano, der inzwischen mitten im Konzertexamen steckt, hat sich die Zeit genommen, jedem Trompeter in einer individuellen Unterrichtseinheit technische Hilfestellungen und Verbesserungsvorschläge zu geben.
In der Mittagspause verwöhnt uns unser Chormitglied Walter Lehnen mit einer leckeren Kartoffelsuppe und Würstchen. Auch Kaffee und Kuchen stehen zur Stärkung bereit. Am Nachmittag erwartet der “große” Chor dann die Jungbläser. Unter der Leitung von Jochen Westphal gibt es erst einmal eine gemeinsame fetzige Rhythmuseinheit, in der die “Kleinen!” den Großen zeigen können, was sie schon alles so draufhaben.
Nach einer gemeinsamen Übungseinheit verabschiedet sich der Hauptchor von den Jungbläsern, die mit ihrem Ausbilder Jochen in eine weitere Probeeinheit starten.

Vom 22. – 24. Februar findet in Flensungen ein Probenwochenende für Jungbläser und Ausbilder unter der Leitung des Landesposaunenwartes Albert Wanner statt. Unter den ca. 60 Kindern sind auch 8 aus unserem Posaunenchor, die von Jochen und Monika begleitet werden. Je nach Leistungsstand proben die Jungbläser in verschiedenen Gruppen, während die Ausbilder spezielle Themen der Anfängerausbildung bearbeiten.
Das Wochenende ist für alle Teilnehmer sehr arbeitsreich, aber auch Spiel und Spaß kommen nicht zu kurz. Am Sonntagmorgen werden die Kinder in der großen Halle von ihren Eltern wieder in Empfang genommen, allerdings erst, nachdem sie ihre Lernfortschritte in einem kleinen Konzert präsentiert haben.


Januar 2013

Am 27. Januar übernimmt JuPP die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes.